Gegrillte Forelle

Forellen sind gegrillt ein besonderer Genuss. Durch die hohe Hitze beim Grillen werden besondere Aromastoffe freigesetzt und das Fleisch wird zart und saftig.

Für das Grillen eignen sich in erster Linie ganze Fische, da diese sich sehr gut wenden lassen und beim Wenden nicht so leicht auseinanderfallen.

Im Folgenden unsere Anleitung für beste Grillerfolge…


Forelle grillen – Schritt 1

  • Wer die Forellen nicht selber fangen möchte, kann diese auch bereits küchenfertig kaufen. Diese sind dann bereits gewaschen, ausgenommen und geschuppt.
  • Vor dem Grillen die Forelle immer von innen nach außen waschen. Die Forelle anschließend mit einem Küchentuch abtupfen.

Forelle grillen – Schritt 2

Vor dem Grillen wird die Forelle gewürzt…

  • Den Fisch hierzu sowohl innen wie auch außen mit Salz und Pfeffer bestreuen. Anschließend die Forelle mit Zitronensaft beträufeln.
  • Für noch mehr Aroma können zum Würzen auch verschiedene weitere Gewürze zum Einsatz kommen. Für eine gegrillte Forelle eignen sich besonders Rosmarin und Dill.
  • Dazu kann der Fisch auch mit Zitronen- oder Tomatenscheiben sowie mit Lauchzwiebeln gefüllt werden. Alternativ bietet sich auch die Verwendung einer speziellen Gewürzmischung an.

Forelle grillen – Schritt 3

Am besten gelingt die Forelle in einer speziellen Grillzange für Fische…

  • Zum einen lässt sich die Forelle damit leicht wenden und zum anderen wird verhindert, dass Teile der Forelle zwischen den Grillrost fallen. Die Grillzange einfach mit Öl bestreichen und den Fisch hineinlegen.
  • Die Grillzange wird anschließend direkt auf den Gasgrill gelegt und für etwa 15 bis 20 Minuten gegrillt. Während dieser Zeit den Fisch mehrmals wenden.
  • Den Fisch immer über den Rücken wenden, damit der Saft nicht aus dem Fisch direkt auf die Flamme tropft. Vor dem Verzehr sollte geprüft werden, ob die Forelle auch tatsächlich gar ist. Hierzu einfach ein Messer in die dickste Stelle des Fisches stecken. Zum einen sollte das Fleisch nicht mehr durchscheinend sein und die Rückenflosse sollte leicht herausgezogen werden können.
  • Alternativ zur Grillzange kann die Forelle auch auf einer Alufolie gegrillt werden. Allerdings wird der Fisch dadurch weniger aromatisch und gelingt auch nicht ganz so kross.

Die Beilagen zur Forelle

Als Beilagen für die Forelle eignen sich besonders frisches Baguette oder Weißbrot sowie auch Kräuterbutter und gegrillte Tomaten. Ihrer Experimentierfreude sind keinerlei Grenzen gesetzt. Auch leckere Folienkartoffeln, Gemüsesalat oder Haloumi-Käse sind ein echter Hochgenuss.

.

Weitere Grill-Rezepte:

> Spare Ribs und leckere Marinaden…

> selbstgemachter Burger auf dem Grill…

> gegrillter Lachs auf dem Gasgrill…

.